Zum Anhören


In voller Länge ab Dezember erhältlich...

Mistress Of Earth


Believe in the mother

Believe in the mother – the first child of time

I am the mistress of nature and earth

Queen of the living, the immortal, the dead

I, I beg you to  preserve the holiness of life

I, I beg you to preserve and respect the holiness of life - everywhere

Believe in the mother

Believe in the mother – the first child of time

Call me the fountain of wisdom and love

I bring you flowers and forrests and food

Chorus

I want to hold you - gently but with strength

I`m always around you and guard you everyday

Chorus



You Can Find Me


Do not stand at my grave so sad - I´m not here, I`m not dead

You can find me in the stars at night - in the morning light

Do not stand at my grave and weep - I´m not here, I don`t sleep

You can find me in the wind that blows - in the autumn leaves

An eagle carried me on his wings to the light

I`m not here, but my love shines bright

In the eyes of a loving child. In the air when the sky is blue 

I´m always with you

Do not stand at my grave so sad - I´m not here, I`m not dead

You can find me deep inside your heart. Nothing tears us apart



Melody For A Swan


Since they were born they were meant for each other -

every summer their love grew.

With his harp he played a melody as a wedding gift for her

But neither of them suspected that there was a curse on her

The day she was going to be his wife she turned into a swan

 In the daytime she floats on a silver lake as a wonderful white swan

At night she turns back into a beautiful maid - with sadness in her eyes

She knew on the day she would leave the lake she would pass away

So she sat full of hope on the shore and waited for her love

Please my dearest, play my melody - it makes me feel complete

Frees me from fears and doubt - gives me hope and love 

Looking for her he wandered around passing fields and forests

Every time he stopped he took his harp and played her melody

 At last one night she heard him play and dared to leave the sea

 Her life made no difference to her - there was only him

Chorus

He found her at the edge of the woods - frail and close to death

He sat down beside her, put her head in his lap and played her melody

Slowly she opened her eyes - and smiled at him so relieved

His love and devotion broke the evil spell

Chorus



Room Of Silence


Hear me - I see you standing in the crowd

You just don´t know where you belong

See me - I was once where you are now

Some how impressed, still insecure

 Dare to trust yourself or you won´t find your  way

 Believe me - resist temptations and stand still

They promise, brag and lead astray

Come here - and listen closely to the sound

So soft and barely heard outside

 It is time to join the ones who’re calm - it is time to dare, walk on and

 Step in the room of silence, feel light and peace, how they fill your life

Calm down and ease your mind, listen well to this gentle sound

 I hear - is theirs the truth or are they wrong?

I just don’t know where I belong

I see - there’s more than one who might be right

Do I cross, shall I remain?

Now it’s time to stop, there is my way - time to decide, follow me and

Chorus

Their  voices capturing me - please leave

I become deaf, you´re talking on and on, yet you don´t say a thing

I decide to follow them, I made up my mind

Believe the ones who´re calm but really have a point

Chorus



Mirror


Lonely and small I`m standing here - Look in my mirror

Tears of frustration run down my face. I don`t like what I see 

I feel that I don`t belong in this world nor belong in this time.

Please, tell me mirror, what`s wrong with me

Don`t want to - be like that

It`s just a – single step...

 Trough the mirror into another time

When you call me – I`m coming, I´m coming with a smile  

In the real life I am no oneI`m feeling lost.

I often ask myself – in vain, what`s my purpose here on earth

You`re whispering sweet words in my ears- feels like a suction

What will expect me on the other side? 

Don`t want to - be like that

It`s just a – single step

 Trough the mirror into another time

When you call me – I`m coming, I`m coming with a smile

I will not - be like that

You`ll be surprised – when I´m back



An Endless Love


After a long day you walk through the park

Meanwhile it has become dark.

When you come to the old woodenbridge- strange feelings creep up on you.

A shadow, a flutter, a cold breeze, at once he stands in front of you

Cursed for all times to a vampire's life   
An endless love, destroyed by a lie - in her distress, driven to suicide

Terrible revenge with so much blood

Cursed for all times - to a creature of the night

Hypnotic eyes just stare at you and you stand there paralyzed.

He sees your face in the moonlight – he`s shocked

because you look like she once did.

And you look into a soul full of grief. But what he wants is just a kiss.

Chorus.

An endless love, destroyed by a lie - in her distress, driven to suicide

Terrible revenge with so much blood

Cursed for all times – I`m the creature of the night



Sirens


Come closer and listen. We´ll be your fate and bring you home

Come closer, reach out your hand

You´ve been travelling too long, too lonesome, too afraid, to trust somebody else

You long for more than meets the eye - so throw away all doubts

And take this chance right now

Aaaahh…

Come closer and listen. We`ll be your fate and bring you home

Come closer - just trust your ears

You´ve been travelling too long...

Aaaahh...



The Traveller


He was tall with black hair, his eyes shined bright

When he smiled he touched hearts and souls

How he danced, how he sang - oh, the world stood still

Such delight, what a wonderful thrill

He’d appeared suddenly, had never been here before

Yet the whole town was under his spell

Stranger, stay, please don’t leave - be our guest, feel at home

Make us believe that it all will be fine

Tell us, where you´re  from, let us know your name

Why don’t you speak, what´s your plan?

Magic is what you do to us

Dance just one more time and sing - we want to join in

We broke out in a sweat when he took off his shirt

Hypnotized we all started to dance

Children laughed, women cried, men gazed into space

No one stayed at his house at this time

He’d appeared suddenly, had never been here before

Yet the whole town was under his spell

Stranger, stay, please don’t leave - be our guest, feel at home

Make us believe that it all will be fine

Chorus

What´s happening here? I feel cold and my head is spinning -

why am I so tired?

When we regained consciousness the man was gone

All he left us was his shirt on the floor

We returned, what a shock - broken glass everywhere

Empty shelves, nothing’s left - Lord, why?

Was that him? Can it be? We were blind, didn’t see

But we certainly don’t want him alive

Chorus

He was tall with black hair, his eyes shined bright

When he arrived at another town




Another Piper´s Tale


The moon shone pale in alley ways when you decided to call my name

As far as your tired eyes could see, distress and fear and misery

You promised me a princely wage for the scaring of the beasts                       

I took my pipe to do my work, all you´ve done was fooling me

Now I´m back to play again this old magic tune

If you have a pure gentle heart you´ve nothing to fear

When I was gone you spread a lie that ruined my name for all times       

Your children asked for their inheritance, then they tried to find their ways

I´m still alive I´m just in disguise, but the shame is still on me

Now I´m back to play again this old magic tune

It makes you aware of your lies, you cannot deny

Now I´m back to play again this old magic tune

If you have a pure gentle heart you´ve nothing to fear




The White Lady


In the spirit of the night - the moon shines brightly on the lake

In the distance I hear a silent cry so full of tears and pain

Nobody knows the reason why, so many secrets about her life

It´s been so long since she passed away - her ghost is still alive

A ruined castle is her home behind the steal and barren hill

When she awakes from restless sleep she walks around and calls his name

Her face so pale, her eyes so wild, she wears a long white flowing gown

She´s widely known since ancient times the sad lady in white

People say she lost her love - no one knows why he disappeared

Likely he drowned in the deep dark lake on what was meant to be their day

She was blessed and full of hope in her long white bridal gown

In a chapel she waited on her chosen man

chorus

She waited a long long time for his return

One day she went to the lake - and was never seen again

In the spirit of the night - the moon shines brightly on the lake

In the distance I hear a silent cry so full of tears and pain

Nobody knows the reason why - so many secrets about her life

It´s been so long since she passed away - the sad lady in white




Vampire´s Kiss


You could have been mine my love

But now you´re gone

What made you change your mind?

I could have been yours my love

You promised me to cross the line tonight

I wonder what went wrong

Please think twice it is still not too late

Don´t let me down

The Stars rise and set, kings come and go

You all are just servants of time

The glance of your eyes will soon fade to grey

Your names sure will slip out of mind

There´s just one way out

Come closer to me - It´s just a kiss and you´ll be free

No more sorrow, no more chains, feel the power of my blood in your veins

Come reach me your hand, there´s no need to fear - I am your friend

In a twinkle of an eye I will teach you how to fly, come with me

You try to stay young, you aim at success

Believe me you´re just chasing ghosts

It´s part of the game that nothing will last

Tomorrow you all will be gone

There´s just one way out

Chorus

We´ll fly through the deep dark skies

Where no light will hurt our eyes

Let´s dive in this endless stream tonight

Chorus

You could have been mine my love, but now you´re gone

What made you change your mind? I could have been yours my love

You promised me to cross the line tonight

I hope you are doing well

There´s just one thing you should know this night:

Your choice was right



My Vow


Your eyes filled with tears, what´s on your mind, love?

You say you might never come back - I´m distraught

You lie in my arms - it´s just your body, your thoughts

They aren´t here anymore, you are torn

Wherever you are, wherever you go

My love is with you and my heart is still yours

Are you out there somewhere, lonely or sheltered

Hear me crying out - I´ll wait for you

I feel like a stone, life is so empty, it hurts

And cuts deep that my memories fade

The years passing by - hope, don´t diminish!

I try to hold on to the dream, will I fail?

Chorus

Tonight, our prayers unite, love fills the air, two souls collide

The tears of your weary heart run down my cheeks

I won´t dry them - wish you were here

I awoke in the night, my faith was so strong

Knowing he has been on our side all the time

So, I´m willing to take fate as it comes

Hear my vow - I´m here for you

And wherever you are, wherever you go

My love is with you and my heart is still yours

So, I´m willing to take fate as it comes

Hear my vow - I´m here for you, Hear my vow - I´m here for you



Fires Of Beltaine


He´s gone before daybreak, up the hills through the falling rain

He left us in silence, son and daughter were sharing their pain

I saw men returning, from a hundred just a few   

I heard distant groaning, in tears I was praying for you

Where will the children play, when will the brave men stay, what will the wishbones say

The fires of Beltaine burning still inside, a raven in the dark, the wings full of light

The fires of Beltaine calling my heart to the secret place where we all belong

They tried to persuade us by blinding us with words

Then they put on their armors and sharpened their bloody swords

Where will the children play, when will the brave men stay, what will the wishbones say?

Chorus



The Golden Rule


Now let us do what must be done, she´s tempted many - not just one

So gather ´round her, pick up stones - we show no mercy when she moans

But who´s the man infront of her? Push him aside, he has no right

To shelter sinners from their due, we just enforce the law                         

Qui sine peccato est vestrum primus in illam lapidem mittat 1

Nolite iudicare et non iudicabimini 2

One of these days he speaks to those who´ve gathered ´round to hear his words

Love your neighbour as yourself and pray for enemies - though it may hurt     

Do you believe in what he says, does it make any sense to you?

How can we trust this common man, why should we listen to him?

Omnia ergo quaecumque vultis ut faciant vobis homines

Et vos facite eis, haec est enim lex et prophetae 3

Jesus, many do believe that you are the Messiah, the son of God     

Some people think that you were just a simple carpenter

I believe that you are the christ - but in this case it makes no difference

All I know for sure is that if more people would listen to your words

Then our world would be a better place to live

Chorus


1 aus: Biblia Sacra Vulgata, Johannes, Kap. 8, Vers 7

2 aus: Biblia Sacra Vulgata, Lukas, Kap. 6, Vers 37

3 aus: Biblia Sacra Vulgata, Matthäus, Kap. 7, Vers 12



Your Child


You were my road, you were my home

You held my hand, you guided me so well

You always tried to teach me right from wrong

Your motive - just the best for me

I must have been so weak in your eyes

Your first child, your only child

You had your dreams, you made your plans

But somehow they faded away

You put your hope on me then

I saw last wishes in your eyes

Travelling far, exploring the world

You died too young to pack and go

Now I know what is your way

Now I feel what´s good for you

But I´m deaf, but I´m numb, but I´m blind

When it comes down to say - what´s my way

While you were weak you prayed I´d be strong

I was too small and way too young

Did you want me to guide you?

Your longing - passed on to me

You saw your future in my eyes

Your first child, your only child

Chorus

Let me taste and let me touch

Let me feel secure and let me know

Let me get it pure what´s my life

My fears were they yours or mine?

I see no reason to be scared

Your first child, your only child

Now I know what was your way

And I´ll find out if mine´s the same

I´ve been deaf, I´ve been numb, I´ve been blind

I leave confusion behind - there´s my way



Herrin der Erde


Glaub an die Mutter

Glaub an die Mutter – das erste Kind der Zeit
Ich bin die Herrin der Natur und der Erde,

Königin des Lebens, Königin des Todes

Ich, ich bitte euch, die Heiligkeit des Lebens zu bewahren.

Ich, ich bitte euch, die Heiligkeit des Lebens zu bewahren und zu respektieren – überall!

Glaub an die Mutter

Glaub an die Mutter – das erste Kind der Zeit

Nennt mich den Brunnen der Weisheit und Liebe.

Ich bringe euch Blumen, Wälder und Nahrung.
Chorus

Ich werde euch halten – sanft aber mit Kraft.

Ich bin immer um euch herum und leite euch jeden Tag.

Chorus



Du kannst mich finden

 

Steh nicht so traurig an meinem Grab – ich bin nicht hier, ich bin nicht tot.

Du kannst mich in den Sternen in der Nacht und im Morgenlicht finden.

Steh` nicht an meinem Grab und weine – Ich bin nicht hier, ich schlafe nicht.

Du kannst mich im wehenden Wind und dem Herbstlaub finden.

Ein Adler trug mich auf seinen Schwingen ins Licht.

Ich bin nicht hier, aber meine Liebe leuchtet hell.

Ich bin in den Augen eines liebenden Kindes,

in der Luft, wenn der Himmel blau strahlt. Ich bin immer bei euch.

Steh nicht so traurig an meinem Grab – ich bin nicht hier, ich bin nicht tot.

Du kannst mich tief in deinem Herzen finden. Nichts kann uns trennen.



Melodie für einen Schwan


Seit ihrer Geburt waren sie einander versprochen – jeden Sommer wuchs ihre Liebe.

Mit seiner Harfe spielte er eine Melodie als Hochzeitsgeschenk für sie.

Was aber niemand wusste war, dass ein Fluch auf ihr lag.

An dem Tag, als sie seine Frau wurde, verwandelte sie sich in einen Schwan.

Am Tag schwimmt sie, als wundervoller weißer Schwan, auf einem  silbernen See.

In der Nacht wandelt sie sich zu einem schönen Mädchen zurück – mit Traurigkeit in den Augen.

Sie weiß, dass sie an dem Tag, an dem sie den See verlassen würde, sterben muss.

So saß sie voller Hoffnung am Ufer und wartete auf ihre Liebe.

Bitte mein Liebster, spiel meine Melodie. Durch sie fühle ich mich vollständig.

Sie befreit mich von Ängsten und Zweifeln, gibt mir Hoffnung und Liebe.

Auf der Suche nach ihr wandert er herum, geht vorbei an Feldern und Wäldern.

Bei jedem Halt greift er nach seiner Harfe und spielt ihre Melodie.

Eines Nachts hört sie ihn spielen und wagte es, den See zu verlassen.

Ihr Leben machte keinen Sinn mehr für sie – es gab nur noch ihn.

Chorus

Er fand sie am Waldrand, zerbrechlich und dem Tode nah.

Er setzte sich zu ihr, legte ihren Kopf in seinen Schoß und spielte ihre Melodie.

Langsam öffnete sie ihre Augen und lächelte ihn voller Wärme an.

Seine Liebe und Hingabe hatten den bösen Zauber gebrochen.

Chorus



Raum der Stille


Hör mich - Ich sehe dich, wie du in der Menge stehst

Du weißt einfach nicht, wohin du gehörst

Sieh mich - ich war einst dort, wo du jetzt bist

Irgendwie beeindruckt, dennoch unsicher 

Trau dich, dir selbst zu vertrauen oder du wirst deinen Weg nicht finden

Glaub mir - widerstehe Versuchungen und steh still

Sie versprechen, betteln und führen in die Irre

Komm her - und hör genau auf den Klang, so sanft und draußen kaum zu hören

Es ist Zeit, sich denen anzuschließen, die ruhig sind - es ist Zeit, sich zu trauen,

geh weiter und 
Betritt den Raum der Stille, fühl Licht und Frieden, wie sie dein Leben füllen,

werd ruhig und beruhige deinen Geist, hör dem sanften Sound gut zu

Ich höre - ist das die Wahrheit oder liegen sie falsch?

Ich weiß einfach nicht, wohin ich gehöre

Ich sehe - es gibt mehr als einen, der recht haben könnte

Soll ich hinüber wechseln, soll ich hierbleiben? Jetzt ist die Zeit, anzuhalten, dort ist mein Weg - Zeit, sich zu entscheiden, folge mir und

Chorus

Ihre Stimmen halten mich gefangen - bitte geht weg

Ich werde taub, ihr redet immer weiter, und dennoch sagt ihr nichts

Ich beschließe, ihnen zu folgen - ich habe mich entschieden.

Glaub jenen, die ruhig sind aber wirklich etwas zu sagen haben.

Chorus



Spiegel


Einsam und klein stehe ich hier – schaue in meine Spiegel.

Tränen der Frustration rinnen mein Gesicht herunter – ich mag nicht, was ich sehe.

Ich fühle, dass ich weder in diese Welt, noch in diese Zeit gehöre.

Bitte sag mir – Spiegel – was mit mir falsch ist.

So will ich nicht sein.

Es ist nur ein kleiner Schritt…

Durch den Spiegel in eine andere Zeit.

Wenn du mich rufst, komme ich, komme ich mit einem Lächeln.

Im wirklichen Leben bin ich ein Niemand. Ich fühle mich verloren.

Ich habe mich oft vergeblich gefragt, was mein Zweck auf dieser Erde ist.

Du flüsterst süße Worte in meine Ohren, sie fühlen sich an wie ein Sog.

Was wird mich auf der anderen Seite erwarten?

So will ich nicht sein.

Es ist nur ein kleiner Schritt…

Durch den Spiegel in eine andere Zeit.

Wenn du mich rufst, komme ich, komme ich mit einem Lächeln.

So will ich nicht sein.

Ihr werdet überrascht sein, wenn ich zurück bin.



Eine endlose Liebe


Nach einem langen Tag spazierst du durch den Park

Inzwischen ist es dunkel geworden. 

Als du zur alten Holzbrücke kommst, beschleicht dich ein seltsames Gefühl

Ein Schatten, ein Flattern, eine kalte Brise, plötzlich steht er vor dir

Für alle Zeiten zum Leben eines Vampirs verflucht
Eine endlose Liebe, zerstört durch eine Lüge - in ihrer Not zum Selbstmord getrieben

Schreckliche Rache mit so viel Blut

Für alle Zeiten verflucht - zu einer Kreatur der Nacht

Hypnotische Augen starren dich nur an und du stehst da, wie gelähmt 

Er sieht dein Gesicht im Mondlicht - er ist schockiert

Weil du so aussiehst, wie sie es früher tat.

Und du schaust in eine Seele voller Trauer. Aber was er will, ist nur ein Kuss.

Chorus

Eine endlose Liebe, zerstört durch eine Lüge - in ihrer Not zum Selbstmord getrieben

Schreckliche Rache mit so viel Blut

Für alle Zeiten verflucht - Ich bin die Kreatur der Nacht



Sirenen


Komm näher und hör zu, wir werden dein Schicksal sein und dich nach Hause bringen

Komm näher, streck deine Hand aus.

Du bist schon zu lange gereist, zu einsam, zu ängstlich, jemand anderem zu vertrauen

Du sehnst dich nach mehr als dem Offensichtlichen, also wirf all die Zweifel über Bord

Und ergreif jetzt diese Chance

Aaaahh...

Komm näher und hör zu. Wir werden dein Schicksal sein und bringen dich nach Hause

Komm näher - vertraue einfach deinen Ohren.

Du bist schon zu lange gereist...

Aaaahh...



Der Reisende


Er war groß, mit schwarzen Haaren und strahlenden Augen

Mit seinem Lachen berührte er Herzen und Seelen

Wie er tanzte, wie er sang – oh, die ganze Welt stand still

Welch Vergnügen, welch wunderbares Spiel mit dem Feuer

Er war plötzlich erschienen, war vorher nie gesehen worden

Nun lag die ganze Stadt zu seinen Füßen

Fremder, bleib – bitte ziehe nicht weiter

Sei unser Gast, fühl dich wie zu Hause

Wiege uns in dem Gefühl, dass alles gut wird

Sag uns wo du herkommst, verrate uns deinen Namen

Warum sprichst du nicht? Was führst du im Schilde?

Was du mit uns machst, grenzt an Magie

Tanze und singe nur noch einmal für uns - wir wollen dabei sein

Wir brachen in Schweiß aus, als er sein Hemd auszog

Wie hypnotisiert begannen wir alle zu tanzen

Die Kinder lachten, die Frauen weinten,  die Männer schauten abwesend ins Leere

Niemand blieb zu dieser Zeit in seinem Haus

Er war plötzlich erschienen, war vorher nie gesehen worden

Nun lag die ganze Stadt zu seinen Füßen

Fremder, bleib – bitte ziehe nicht weiter, sei unser Gast, fühl dich wie zu Hause

Wiege uns in dem Gefühl, dass alles gut wird

Chorus

Was passiert hier? Mir ist so kalt und in meinem Kopf dreht sich alles

Warum bin ich so müde?

Als wir wieder zu uns kamen war der Mann verschwunden

Das einzige, was er uns hinterließ, war sein Hemd auf dem Boden

Welch Schock, als wir zurück in unsere Häuser kamen. Überall lag zerbrochenes Glas

Die Regale waren leer, nichts war mehr da - Herr, warum nur?

War er das? Kann das wirklich sein? Waren wir denn zu blind, um das zu erkennen?

Wir wollen ihn lieber tot als lebendig

Chorus

Er war groß, mit schwarzen Haaren und strahlenden Augen

Als er in der nächsten Stadt ankam



Eine andere Rattenfänger-Sage


Der Mond schien fahl in den Gassen als ihr euch entschlossen habt, mich zu rufen Wohin man auch sah, es gab nur Not und Angst und Elend

Ihr versprachet mir eine königliche Belohnung für die Vertreibung der Biester

Ich nahm meine Flöte und vollbrachte meine Arbeit, doch ihr habt mich hereingelegt

Nun bin ich zurück, um diese alte magische Melodie erneut zu spielen

Wenn ihr reinen Herzens seid habt ihr nichts zu befürchten

Als ich weg war verbreitetet ihr diese Lüge und ruiniertet für alle Zeiten meinen Ruf

Dabei sind die Kinder doch aus freien Stücken und mit eurem Geld losgezogen

Ich bin noch am leben - zwar in anderer Gestalt -  doch die Schande liegt immer noch auf mir

Nun bin ich zurück, um diese alte magische Melodie erneut zu spielen.

Sie wird euch an eure Lügen erinnern, die ihr nicht mehr verleugnen könnt

Nun bin ich zurück, um diese alte magische Melodie erneut zu spielen

Wenn ihr reinen Herzens seid, habt ihr nichts zu befürchten



Die weiße Frau


Im Zauber der Nacht - der Mond schien strahlend auf den See

Hörte ich in der Ferne ein leises Weinen - voller Tränen und Schmerz

Niemand kennt die wahren Gründe, es gibt so viele Geheimnisse über ihr Leben

Lange ist es her, dass sie verschwunden ist, doch ihr Geist lebt weiter

Eine Burgruine hinter dem kargen, öden Berg ist ihr Heim

Wenn sie aus unruhigem Schlaf erwacht läuft sie herum und ruft seinen Namen

Ihr Gesicht ist bleich, ihre Augen wild, sie trägt ein langes weißes Gewand

Seit Ewigkeiten ist sie weithin bekannt - die traurige weiße Frau

Die Leute sagen, sie hätte ihren Liebsten verloren

Niemand weiß, warum er verschwand

Vermutlich ertrank er im tiefen dunklen See an dem Tag, der ihrer werden sollte

Sie war gesegnet und voller Hoffnung in ihrem langen weißen Brautkleid

Wartete sie in der Kirche auf ihren Auserwählten

Chorus

Sie wartete eine lange, lange Zeit auf seine Rückkehr

Eines Tages ging sie zum See - und wurde nie wieder gesehen

Im Zauber der Nacht - der Mond schien strahlend auf den See

Hörte ich in der Ferne ein leises Weinen - voller Tränen und Schmerz

Niemand kennt die wahren Gründe, es gibt so viele Geheimnisse über ihr Leben

Lange ist es her, dass sie verschwunden ist - die traurige weiße Frau



Kuss des Vampirs


Du könntest jetzt zu mir gehören, meine Liebe

Doch du bist gegangen

Was hat dich veranlasst, deine Meinung zu ändern?

Ich könnte jetzt dir gehören, meine Liebe

Du hast mir doch versprochen, die Grenze heute Nacht zu überschreiten

Ich frage mich, was schief ging

Bitte denk noch einmal darüber nach, es ist noch nicht zu spät

Lass mich nicht sitzen

Sterne steigen auf und gehen unter, Könige kommen und gehen

Ihr alle seit lediglich Diener der Zeit

Der Glanz in euren Augen wird schon bald verblassen

Eure Namen werden schon bald vergessen sein

Es gibt nur einen Ausweg

Komm näher zu mir, es ist nur ein Kuss und schon wirst du frei sein

Keine Sorgen und keine Fesseln mehr

Fühl die Kraft meines Blutes in deinen Venen

Komm, reich mir deine Hand

Du brauchst keine Angst zu haben, ich bin dein Freund

Es dauert nur einen Augenblick, dir zu zeigen, wie man fliegt - komm mit mir

Ihr versucht jung zu bleiben, ihr rennt ständig dem Erfolg nach

Glaube mir, ihr jagt nur Gespenstern nach

Es ist ein Teil der Abmachung, dass alles vergehen muss

Schon morgen seid ihr alle verschwunden

Es gibt nur einen Weg, dem ganzen zu entkommen

Chorus

Wir werden durch dunkle Himmel fliegen, wo kein Licht in unseren Augen schmerzt Lass uns in diesen unendlichen Strom eintauchen

Chorus

Du könntest jetzt zu mir gehören, meine Liebe. Doch nun bist du gegangen.

Du hast mir doch versprochen, die Grenze heute Nacht zu übertreten

Ich hoffe, dass es dir gut geht

Da ist eine Sache, die du heute Nacht noch wissen solltest:

Deine Entscheidung war richtig



Mein Versprechen


Deine Augen sind mit Tränen gefüllt - an was denkst du gerade, mein Lieber?

Du sagst, dass du vielleicht nicht mehr wiederkommst, ich bin verzweifelt

Du liegst in meinen Armen - aber es ist nur dein Körper

Deine Gedanken sind nicht mehr hier, du bist innerlich zerrissen

Wo immer du bist, wo immer du hingehst

Meine Liebe wird mit dir sein und mein Herz wird immer dir gehören

Bist du irgendwo da draußen – einsam oder beschützt

Höre mein Weinen, ich warte auf dich

Ich fühle mich wie ein Stein - das Leben fühlt sich so leer an, es schmerzt

Und verletzt mich so tief, dass meine Erinnerungen verblassen

Die Jahre vergehen - Hoffnung, bitte verschwinde nicht!

Ich versuche, meinem Traum treu zu bleiben, werde ich versagen?

Heute Nacht sind unsere Gebete vereint

Die Luft ist von Liebe erfüllt, zwei Seelen stoßen zusammen

Die Tränen deines traurigen Herzens fließen über meine Wangen

Ich trockne sie nicht ab – ich wünschte, du wärst hier

In der Nacht wachte ich auf, mein Glaube war so stark

Ich wusste, dass er schon immer auf unserer Seite war

Ich bin bereit, mein Schicksal so anzunehmen, wie es kommt

Höre mein Versprechen, Ich werde auf dich warten

Wo immer du bist, wo immer du hingehst

Meine Liebe wird mit dir sein und mein Herz wird immer dir gehören

Ich bin bereit, mein Schicksal so anzunehmen, wie es kommt

Höre mein Versprechen, Ich werde auf dich warten



Feuer von Beltaine


Er ging vor Tagesanbruch los, in strömenden Regen über die Hügel

Er verließ uns still und heimlich, Sohn und Tochter teilten sich den Schmerz

Ich sah von hundert Männern nur einen zurückkommen

Ich hörte entferntes Stöhnen, weinend betete ich für dich

Wo werden die Kinder spielen, wann werden die mutigen Männer bleiben, was werden die Glücksknochen sagen?

Die Feuer von Beltaine brennen in uns, ein Rabe in der Nacht, mit Flügeln voll Licht

Die Feuer von Beltaine rufen mein Herz zurück zu dem Ort, der unsere Heimat ist

Zuerst versuchten sie uns mit Wörtern gefügig zu machen

Dann zogen sie ihre Rüstungen an und wetzten ihre blutigen Schwerter

Wo werden die Kinder spielen, wann werden die mutigen Männer bleiben, was werden die Glücksknochen sagen?

Chorus



Die Goldene Regel


Lasst uns nun tun, was getan werden muss - sie hat mehr als nur einen verführt

Lasst uns um sie herumstellen und die Steine nehmen

Wir werden keine Gnade zeigen, wenn sie wimmert

Wer ist der Mann, der sich vor sie stellt - drängt ihn zur Seite

Er hat kein Recht, Sünder vor ihrer gerechten Strafe zu schützen

Wir vollstrecken nur das Recht

Wer von euch noch nie gesündigt hat, der soll den ersten Stein auf sie werfen

Verurteilt nicht andere, dann werdet ihr auch nicht verurteilt werden 4

Eines Tages spricht er zu den Leuten, die bei ihm waren, um ihn zu hören

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst und bete für deine Feinde - auch wenn es schwer fällt Glaubt ihr das, was er sagt - ergibt das für euch einen Sinn?

Warum  sollten wir so einem gewöhnlichen Mann glauben, warum sollten wir auf ihn hören? Behandelt die Menschen so, wie auch ihr von ihnen behandelt werden wollt

So steht es im Gesetz  und so fordern es die Propheten 4

Jesus, viele glauben, dass du der Messias bist, der Sohn Gottes

Andere meinen, dass du lediglich ein einfacher Handwerker warst

Ich glaube, dass du Christus bist, aber in diesem Fall spielt das keine Rolle

Was ich aber sicher weiß: Wenn mehr Menschen auf deine Worte hören würden,

Dann würde unsere Welt eine bessere Welt sein

1 aus: Biblia Sacra Vulgata, Johannes, Kap. 8, Vers 7

2 aus: Biblia Sacra Vulgata, Lukas, Kap. 6, Vers 37

3 aus: Biblia Sacra Vulgata, Matthäus, Kap. 7, Vers 12

4 sinngemäß übersetzt


Dein Kind


Du warst meine Straße, du warst mein zu Hause

Du hast meine Hand gehalten und mich so gut geführt

Du hast stets versucht, mir beizubringen, was gut ist und was schlecht

Du wolltest immer das Beste für mich

In deinen Augen muss ich so schwach gewesen sein

Dein erstes Kind, dein einziges Kind

Du hattest Träume und machtest Pläne

Aber irgendwie sind sie zerronnen

Stattdessen hast du all deine Hoffnung auf mich gesetzt

Ich sah deine letzten Wünsche in deinen Augen

Weit zu reisen und die Welt zu erkunden

Du starbst zu früh, um zu packen und zu gehen

Nun kenne ich deinen Weg

Nun fühle ich, was gut für dich ist

Doch ich bin taub, ich bin benommen, ich bin blind

Wenn es darum geht, welches mein Weg ist

Als du schwach warst, hast du für mich gebetet, dass ich stark sein möge

Ich war zu klein und viel zu jung

Wolltest du, dass ich dich leite?

Deine Sehnsucht ging auf mich über

Du sahst deine Zukunft in meinen Augen

Dein erstes Kind, dein einziges Kind

Chorus

Lass mich schmecken, lass mich fühlen

Lass mich sicher fühlen und lass mich wissen

Lass mich spüren, was mein Leben ist

Meine Ängste - waren es deine oder meine?

Ich erkenne keinen Grund mehr, ängstlich zu sein

Dein erstes Kind, dein einziges Kind

Nun weiß ich, welches dein Weg war

Und ich werde herausfinden, ob mein Weg derselbe sein wird

Ich war taub, ich war benommen, ich war blind

Doch nun lasse ich alle Zweifel hinter mir - dort ist mein Weg



 Songtexte mit Übersetzung